Vishay BCcomponents Beyschlag GmbH


Vishay BCcomponents Beyschlag GmbH

Das Unternehmen heute
Das Heider Werk
entwickelte sich als Teil des Unternehmens Philips Components, ab 1999 BC Components (Beyschlag Centrallabs components), zum größten Arbeitgeber in Heide, zählte zu den 100 größten
Unternehmen in Schleswig-Holstein und war mit jährlich mehr als acht Milliarden
produzierten Widerständen in Dünnschichttechnologie für die Automobilelektronik und Telekommunikation Marktführer in Europa.
Die Absatzkrise bei Mobiltelefonen sowie der verzögerte
Ausbau des UMTS- Netzes führte 2001 zu einem Umsatzrückgang von 30%, was
zu Kurzarbeit und Entlassungen führte. Im Dezember 2002 verkaufte Philips BC Components an den amerikanischen Vishay Konzern. Sofort gab es Gerüchte über Entlassungen im Heider Werk,die aber zunächst dementiert wurden. Im
Januar 2003 wurde dann aber durch die Geschäftsführung mitgeteilt, dass Teile der Produktion nach Tschechien und Israel verlegt würden und etwa 250 der
580 Arbeitsplätze in Heide abgebaut werden müssten.
Im Laufe des Jahres 2003 verbesserte sich jedoch die Auftragslage, so
dass sich der Personalabbau verzögerte. Bis Mai 2005 wurde die Zahl
der Beschäftigten auf etwa 430 verringert. Der Bestand des Werks in Heide scheint aber vorerst gesichert. BC Components wurde inzwischen in die Geschäftsbereiche Vishay Beyschlag und Vishay BCcomponents aufgeteilt. Vishay investierte 2005 in Heide vier Millionen Euro in die Entwicklung neuer Produkte. Im Jahr 2006 wurden alle
Auszubildenden übernommen.

Fakten:

Unternehmensbereich: Elektrotechnik

Ort: Heide

Objekt: Vishay Heide

Auftraggeber: Siemens AG

Auftragswert: 90000€

Ausführungszeitraum: 1 Jahr

Leistungen:

  • Elektroanlagen
  • Brandmeldeanlage
  • Kabelführungssysteme
  • Kabelwegeausbau
  • Kabelzugarbeiten
  • Peripherie montage
  • Sonderkonstruktion