Revision im Kernkraftwerk

Grundlegende Informationen:

Einmal jährlich werden Kernkraftwerke zu einer ca. zwei- bis dreiwöchigen Revision heruntergefahren.
Während dieser Zeit wird die Elektronik, Sensorik und Mechanik des Kraftwerks auf Herz und Nieren geprüft. Zu den regulären Beschäftigten des Kraftwerk kommen zu dieser zeit hunderte von Ingenieuren und Arbeitern aus unterschiedlichsten Bereichen wie Elektrotechnik, Maschinenbau, Messtechnik und Strahlenschutz. Die Messtechnik eines Kernkraftwerkes reicht von konventionellen Druck- und Temperatursensoren bis hin zu radiologischen Sensoren. Die physikalischen Sensoren werden durch eine komplexe und mehrfach redundantes Mess- und Regelelktronik vervollständigt. Hinzu kommen in der Warte des Kraftwerks umfangreiche Auswertesysteme. Bei den Revisionen übernehmen wir die Überprüfung und Kalibrierung der physikalischen Sensoren und der elektronischen Messtechnik, wie Messumwandler und Grenzwertkarten, sowie die Überprüfung der Ausgabe- und Auswertesysteme.